Jenseits der Grenze - Unheimliche Heimat Mit Klaus Amann und Marina Jamritsch 14.08. 2011 19:30 Uhr

Jenseits der Grenze - Unheimliche Heimat

Peter Handkes Immer noch Sturm ist ein grandioses Familienepos, und zugleich erinnert es an das Lebens- und Überlebensdrama der Kärtner Slowenen und an ihren bewaffneten Kampf gegen die Nationalsozialisten: eine der wichtigsten Widerstandsbewegungen innerhalb der Grenzen des Dritten Reichs. Klaus Amann, Professor für Neuere deutsche Literatur und Leiter des Robert-Musil-Instituts für Literaturforschung an der Universität Klagenfurt, spricht über die zeitgeschichtlichen Hintergründe von Peter Handkes Stück mit Marina Iarnritsch. Sie arbeitet als Lehrerin am Gymnasium in Hermagor und recherchiert mit ihren Schülern die Opfergeschichten ermordeter Wehrmachtsflüchtlinge, Kärntner Juden und Euthanasieopfer sowie die Geschichte des Klagenfurter Stadttheaters in der Zeit des Nationalsozialismus.
Die beiden Perspektiven auf die österreichische Geschichte bringen Zeugnisse des Widerstands ans Licht, wie sie letztlich auch in Immer noch Sturm dargelegt werden.

zurück