Welche Sprache spricht Europa? Eine Perspektive des Exils Podiumsdiskussion im Rahmen des Workshops "Europa - Die Welt von Gestern?" 05.11. 2011 19:30 Uhr

Welche Sprache spricht Europa? Eine Perspektive des Exils

Am 5. und 6. November 2011 findet im Stefan Zweig Centre Salzburg ein europäischer Workshop statt. Experten aus verschiedenen sprachwissenschaftlichen Bereichen (Translationswissenschaften, Soziolinguistik, Deutsch als Zweitsprache u.a.) nehmen daran teil. Der Titel ist an Stefan Zweigs Erinnerungsbuch angelehnt:
Europa - Die Welt von Gestern? Zur Diskussion steht dabei die Frage, ob die Sprachen Europas versagen, wenn es um die kulturelle Identität von Flüchtlingen, Exilierten und MigrantInnen geht. Bedürfen die Sprachen Europas nicht einer neuerlichen, weiteren Übersetzung? Gibt es eine Sprache des Exils und der Migration? Teilnehmer: Ibrahim Cindark, Mascha Dabi, Waltraud Kolb, Werner Michler, Rubia Salgado, Gabriele Slezak, Birgit Mennel, Stefan Nowotny, Boris Buden u.a.
Am 5. November findet abends eine Podiumsdiskussion statt:
Welche Sprache spricht Europa? Eine Perspektive des Exils Eine gemeinsame Veranstaltung des Stefan Zweig Centre Salzburg mit dem European institute for progressive cultural policies, Wien. Dieses Projekt wurde mitfinanziert vom Österreichischen Wissenschaftsfond - FWF: TRP34-G15 Samstag, 5. November 2011 um 19.30 Uhr / Europasaal

zurück