Fest zur Festspieleröffnung Vier Veranstaltungen in der Edmundsburg 20.07. 2013  ab 10:30 Uhr

Fest zur Festspieleröffnung

Die Stadt Salzburg feiert auch heuer wieder den Beginn des Festspielsommers. An vielen Plätzen der Altstadt finden Veranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen und Proben statt. Auch in der Edmundsburg gibt es wieder mehrere Programmpunkte.
Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist frei - kostenlose Zählkarten sind ab 1. Juli 2013, 09.30 Uhr, an der Tageskasse der Salzburger Festspiele (Hofstallgasse 1) erhältlich. Pro Person werden maximal 2 Karten pro Vorstellung ausgegeben. Übrige Zählkarten werden beim Einlass der Veranstaltung verteilt!
Die Zählkarten gelten auch als Fahrschein in der Stadt Salzburg für O-Bus, Bus und S-Bahn im Salzburger Verkehrsverbund. Die Gültigkeit tritt jeweils drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn in Kraft und endet mit Betriebsschluss. 10.30–12.00 Uhr und 20.00–21.30 Uhr
Film: El Sistema
Seit mehr als 35 Jahren errichtet José Antonio Abreu in Venezuela das Sistema – ein Netzwerk von Kinder- und Jugendorchestern, in dem heute über 400.000 Kinder ein Instrument erlernen oder im Chor singen. Der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm von Paul Smaczny und Maria Stodtmeier zeigt, wie Abreus revolutionäre Ideen einen Ausweg aus dem Kreislauf der Armut in den barrios von Caracas weisen und wie die Kraft der Musik ein lateinamerikanisches Land zu verändern beginnt. Dass aus dieser Initiative herausragende Ensembles und Dirigenten wie Gustavo Dudamel hervorgehen, können Sie heuer ab 24. Juli live bei den Festspielen in der Konzertserie El Sistema erleben. 14.00–15.00 Uhr
Lesung: Katharina Stemberger - Grimms Märchen
Katharina Stemberger liest aus der reichen Sammlung der Kinder- und Hausmärchen von Jacob – dessen 150. Todestag heuer begangen wird – und Wilhelm Grimm. Der facettenreiche Musiker Stefan Sterzinger begleitet sie atmosphärisch schräg am Akkordeon. Die beliebte Schauspielerin ist im neuen Jedermann als des Schuldknechts Weib zu erleben. Eine Lesung für Erwachsene. P.S.: Schneewittchen nach den Gebrüdern Grimm in der Regie von Nicolas Liautard steht als Stück ohne Worte heuer ab 15. August bei den Festspielen auf dem Programm. 16.00–17.00 Uhr
Lesung: Johannes Silberschneider - Balladen von Schiller
Der Arme Nachbar des Jedermann ist kurz vor der Premiere am Fest zu erleben: Johannes Silberschneider, steirischer Vollblutschauspieler, rezitiert Schillers Balladen wie Die Kraniche des Ibykus oder Der Handschuh. Der Ballade wurde in der Literatur die Aufgabe zugewiesen, den Hörer zu Anteilnahme und Wertungen aufzufordern, ihm seine Möglichkeiten des menschlichen Handelns zu zeigen und die Balladenwelt mit seiner bisherigen Lebenserfahrung zu vergleichen. Dazu laden wir Sie ein! 18.00–19.00 Uhr
Lesung: Martin Waltz - Stefan Zweig: Ich habe das Bedürfnis nach Freunden
Stefan Zweig, Lyriker, Erzähler, Dramatiker und Kulturhistoriker, hatte seine Mission früh gefunden: Sein innigster Wunsch war es, die Begeisterung für die europäische Kultur in die Welt zu tragen. Freundschaft ist seine Religion, sagte Romain Rolland über ihn. Der österreichische Schauspieler Martin Waltz liest Texte von Stefan Zweig aus dem von Klemens Renoldner herausgegebenen neuen Zweig-Lesebuch Ich habe das Bedürfnis nach Freunden.

zurück