Der Erzähler Stefan Zweig - Neue Forschung Nr. 4 Fünf Vorträge 21.11. 2013, 10:00 - 18:00 Uhr, Stefan Zweig Centre Salzburg

10.00 Uhr
Matjaz Birk (Maribor)
Zweigs historisches Erzählen (1916-1926): Narration zur Vermittlung gedächtniskultureller Aspekte

11.15 Uhr
Rüdiger Görner (London/Salzburg)
"Nebenan lockte Musik..."
Zur Bedeutung des Beiläufigen in Stefan Zweigs Erzählen


14.00 Uhr
Anna Sennefelder (Freiburg im Breisgau)
"...froh neben ihnen wirken und vollenden zu dürfen".
Intertextuelle Bezüge zwischen Stefan Zweig und Arthur Schnitzler

15.15 Uhr
Elke Brüns (Berlin)
"Man kann nicht als Gespenst seines Wunsches leben".
Stefan Zweigs Rausch der Verwandlung

16.15 Uhr
Reinhard Urbach (Wien)
"Österreichische Nobelpreis-Spekulationen und -Sehnsüchte"

Moderation: Arturo Larcati und Klemens Renoldner

Anschließend Podiumsdiskussion mit den Referenten sowie
Mark H. Gelber (Beer Sheva) und Knut Beck (Eppstein)

zurück