Projekt Habsburg Ein Symposion an der Universität Yale 15. und 16.04.2016

Die Konferenz in Yale nimmt die literarische Imagination und die kulturgeschichtliche Konstruktion der Habsburgermonarchie als eine historisch spezifische Aneignung des habsburgischen Projekts in den Blick. Dass die Yale University von New Haven für die österreichischen Emigranten Hermann Broch und Stefan Zweig als Flucht- und Arbeitsort eine besondere Rolle spielte, wird in dieser Tagung ebenfalls zum Thema.

Die ReferentInnen aus Österreich: Konstanze Fliedl, Karl Wagner, Norbert Christian Wolf, Werner Michler und Clemens Peck.

Diese Konferenz findet in Kooperation zwischen Yale University und dem Stefan Zweig Centre Salzburg statt, in Zusammenarbeit mit der Beineke Library und dem Goethe-Institut, New York.

Freitag, 15. und Samstag, 16. April 2016, Yale University, New Haven, USA

zurück