Eine pazifistische Freundschaft Vortrag 15. 11. 2016, 19.30 Uhr

Der in Budapest geborene Schriftsteller Andreas Latzko (1876-1943) veröffentlichte 1917 und 1918 die beiden Antikriegsromane Menschen im Krieg und Friedensgericht. Stefan Zweig freundete sich mit dem pazifistischen Autor 1917 in Zürich an. Nach dem Ersten Weltkrieg lebten beide Schriftsteller in Salzburg, Latzko bis 1931, Zweig bis 1934.

Hans Weichselbaum hat die Wiederveröffentlichung von Latzkos Romanen angeregt und ihre bemerkenswerte Korrespondenz ausfindig gemacht. Der Titel des Vortrages lautet: Stefan Zweig und Andreas Latzko - eine schwierige Freundschaft im Zeichen des Pazifismus.

15. November 2016, 19.30 Uhr, Europasaal

zurück